Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Goolge+ Profil
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Suchergebnisse

191 Ergebnisse gefunden, Seite 2 von 20

Selbsttest Bluthochdruck
Bluthochdruck, medizinisch Hypertonie, ist eine gefährliche Krankheit. Sie kann folgenreiche Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach sich ziehen. Oft wird Bluthochdruck jedoch zu spät erkannt. Mit unserem
Kochrezepte bei Bluthochdruck
Auf Fertiggerichte verzichten – dieser Tipp macht viele Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie) ratlos: Jeden Tag selbst zu kochen, scheint aufwendig. Doch ein schmackhaftes, salzarmes und gesundes Gericht lässt sich auch mit wenig Aufwand zubereiten. Oft ist es auch sinnvoll, eine Ernährungsberatung zu machen. So bekommen Sie schnell einen Überblick über die grundsätzlichen Regeln einer ausgewogenen Ernährung. Ein leckeres Rezept als Beispiel: Pasta mit Möhren (für 2 Portionen) Schälen Sie 300 bis 500 Gramm Möhren und schneiden Sie sie in feine Scheiben. Setzen Sie unterdessen Wasser mit wenig Salz für die Nudeln auf. Geben Sie einen Esslöffel Rapsöl oder Sonnenblumenöl in die Pfanne, stellen Sie den Herd auf mittlere Hitze. Geben Sie die Möhren in die Pfanne, wenden Sie sie regelmäßig, fügen Sie frischen Knoblauch hinzu (eventuell noch eine halbe, klein geschnittene Zwiebel), eine Prise Salz und Pfeffer. Stellen Sie den Herd jetzt auf geringe Hitze, fügen Sie etwa eineinhalb Teelöffel Olivenöl hinzu – außerdem Rosmarin oder tiefgekühlte Petersilie beziehungsweise andere Gewürze Ihrer Wahl. Rühren Sie die Möhren unter die fertig gekochte Pasta (200 Gramm Rohgewicht).Dieses Pasta-Gericht lässt sich vielfältig variieren. So können Sie zum Beispiel noch ein Lachssteak, einen Esslöffel saure Sahne und etwas Weißwein hinzufügen. Statt der Möhren bieten sich auch andere Gemüsesorten wie Lauch oder Zucchini an.
Bluthochdruck – Symptome und Anzeichen
Ein erhöhter Blutdruck bleibt oft über einen langen Zeitraum unerkannt. Der Grund: Bluthochdruck verursacht häufig keine typischen Beschwerden. Dennoch gibt es Symptome, die auf einen erhöhten Blutdruck hinweisen können. Die ersten Anzeichen von Bluthochdruck können sein: morgendliche Kopfschmerzen im Hinterkopf, Schwindel und Übelkeit, Ohrensausen, Nasenbluten, nervöse Unruhe, Atemlosigkeit bei Belastung, Schmerzen in der Herzgegend oder Herzklopfen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen (insbesondere bei hohem Blutdruck im Verlauf der Nacht) Schlaganfall und Herzinsuffizienz sind die Folge Oft wird die arterielle Hypertonie erst diagnostiziert, wenn bereits Folgeschäden an Organen wie Herz, Gehirn, Auge und Niere auftreten. Ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt, eine Herzinsuffizienz, die koronare Herzkrankheit oder eine Nierenfunktionsstörung können das Resultat eines langjährigen Bluthochdrucks sein. Soweit muss es aber nicht kommen: Eine gesunde Lebensweise mit regelmäßiger Bewegung und ausgewogener Ernährung hilft, eine arterielle Hypertonie und ihre Folgeschäden zu vermeiden. Regelmäßige Blutdruckkontrollen durch den Hausarzt oder in der Apotheke können frühzeitig einen eventuellen Bluthochdruck aufdecken.
Behandlung & Therapie von Bluthochdruck
Bei der Therapie von Bluthochdruck kommt es zunächst auf einen gesünderen Lebensstil mit Ernährungsumstellung, Sport und Stressabbau an. Das verhindert Folgeschäden. Medikamente sind erst nötig
Bluthochdruck – Video/gesunder Lebensstil
Ein gesunder Lebensstil ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie von Bluthochdruck. Was dieser beinhaltet, erfahren Sie im Video.
Bluthochdruck – Video/Medikamente
Gegen Bluthochdruck gibt es eine Reihe von bewährten und gut wirksamen Medikamenten. Mehr darüber erfahren Sie im Video.
Wissensquiz Bluthochdruck
Bluthochdruck (Hypertonie) führt oft zu schweren Folgeerkrankungen. Daher ist es sinnvoll, gut über Bluthochdruck informiert zu sein. Machen Sie das Quiz.
Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
Chronische Erhöhung des Blutdrucks (siehe dort) in den arteriellen Blutgefäßen. Wird ein oberer Wert von 140 mmHg beziehungsweise ein unterer Wert von 90 mmHg überstiegen, spricht man von Bluthochdruck. Optimal ist ein Wert von 120 zu 80 mmHg.
Bluthochdruck – Symptome, Ursachen und mehr
Bluthochdruck ist eine häufige Erkrankung. Das Risiko von Folgen wie Herzinfarkt oder Schlagfanfall ist umso größer, je länger der Blutdruck erhöht ist.
Bluthochdruck – Folgeerkrankungen
Wird Bluthochdruck nicht dauerhaft gesenkt, steigt die Gefahr schwerer Folgekrankheiten. Sie betreffen vor allem Herz, Gefäßsystem und Nieren: Es drohen Arteriosklerose, Angina pectoris