Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Goolge+ Profil
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Suchergebnisse

123 Ergebnisse gefunden, Seite 1 von 13

Schlafstörungen
Wer Schlafstörungen hat, verliert an Konzentration und Leistungskraft. Langfristig schaden Schlafstörungen der Gesundheit und können zu Depressionen führen.
Schlafstörungen – Formen
Wenn von Schlafstörungen die Rede ist, ist meist Insomnie oder Schlaflosigkeit gemeint. Es gibt jedoch auch noch einige andere Formen von Schlafstörungen wie Schlafapnoe, Restless-Legs-Syndrom
Schlafstörungen – Wann zum Arzt
Ob wegen Stress oder Hitze im Sommer: Jeder Mensch schläft einmal schlecht. Das ist völlig normal. Doch ab wann liegt eine Schlafstörung vor? Und wann sollte man einen Arzt aufsuchen? Viele Menschen sind da unsicher. Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn die Schlafprobleme länger als vier Wochen anhalten Hausmittel und entspannende Maßnahmen keine Besserung bringen Sie nächtliche Atemstörungen haben (Schlafapnoe, Schnarchen) Sie sehr nervös sind, Sie nächtliche Bewegungsstörungen haben (Restless-Legs-Syndrom) Sie unter Schilddrüsenfunktionsstörungen leiden oder Schilddrüsenhormone einnehmen – Schlafstörungen können Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion sein Sie Medikamente einnehmen, die möglicherweise die Schlafprobleme verursachen es für den schlechten Schlaf keinerlei Erklärung gibt körperliche Funktionen beeinträchtigt werden (Herzrasen und Herzrhythmusstörungen, Verdauungsbeschwerden, ständige Kopfschmerzen, et cetera)
Schlafstörungen – Adressen/Links
Adressen und Weblinks zum Thema Schlafstörungen finden Sie hier. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin ist unter den Adressen und Links genauso vertreten, wie der Deutsche
Schlafstörungen – Lexikon
Das Lexikon zu Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, Schlafapnoe und dem Restless-Legs-Syndrom erklärt Begriffe von Biorhythmus und Einschlaflatenz über REM-Schlaf und Schlaflabor bis hin zu
Schlafstörungen – Symptome
Bei Schlafstörungen wird der Hormonhaushalt gestört. Deshalb folgen bei Schlafstörungen Symptome wie Nervosität, Gereiztheit, Frieren und Konzentrationsschwäche. Auch Symptome wie erhöhte
Schlafstörungen – Vorbeugen
Schlaf ist genauso wichtig für die Gesundheit wie vollwertige Ernährung und Sport. Um Schlafstörungen vorzubeugen, ist es deshalb wichtig, ausreichend zu schlafen, die Regeln der Schlafhygiene
Schlafstörungen – Diagnose
Bei Schlafstörungen ist eine genaue Diagnose wichtig. Kommt der Hausarzt zu keiner Diagnose, ist der Besuch in einer Schlafambulanz oder einem Schlaflabor ratsam. So können Schlafstörungen wie
Schlafstörungen – Schlaflosigkeit
Frauen leiden häufiger unter Schlaflosigkeit. Halten Schlafstörungen lange an, sollten Sie einen Schlafmediziner aufsuchen, sonst kann die Schlaflosigkeit chronisch werden. Manchmal helfen
Schlafstörungen – Therapie
Schlafhygiene und Entspannungsübungen können zur Therapie von Schlafstörungen eingesetzt werden. Auch Schlafrestriktion und Verhaltenstherapie helfen. Weitere Therapie-Möglichkeiten sind